Essensreste
Kommentar hinterlassen

Jiaotze I

Eigentlich sollte es der Artikel über “Jiaotze”, chinesische Teigtaschen, werden. Diese werden traditionell zum Frühlingsfest in China gegessen, doch dann hat mich das Orm* wie ein Schlag getroffen und es kam eine Mythenmetzsche** Abschweifung der besonderen Art dabei heraus:

Das der Chinese nach dem Mondkalender ins neue Jahr gestartet ist ist schon ein wenig her, im Jahr des Drachen bieten sich allerdings nur wenige Möglichkeiten, den Namenspender kulinarisch “auszuschlachten”. Im letzten Jahr, im Jahr des Hasen war das recht einfach, da hätte ich locker ein paar schöne Rezepte aus dem Handgelenk schütteln können, dabei wären Rosmarin und schwerer Rotwein nicht zu kurz gekommen. In China kommt der Hase dann mit Knochen in handliche Stückchen geschnitten in den Wok, vor allem an Ingwer und und Knoblauch sollte es nicht fehlen und Koriander passt auch hervorragend.

Hase

Hase

Im Kochmeister fand ich dann ein echt grauenvolles Rezept, angeblich chinesische Zubereitungsweise zwar nicht für den Hasen, aber doch für den kurzohrigen Verwandten, in dem Worcestersauce, rotes Paprikapulver und Currypulver eine Rolle spielen. Was an dem Rezept, außer der Schuss Sojasoße, nun chinesisch sein soll, habe ich nicht verstanden, vielleicht das Karnickel selbst, denn ein Teil im Supermarkt verkauften Ware stammt aus dem Reich der Mitte….

Weiterlesen

Zutaten & Lebensmittel
1

Bärlin ist Wunderbar – Allium paradoxum

Allium paradoxum, Wunderlauch oder auch Berliner Bärlauch

In den letzten Jahren hatte ich es doch immer wieder verpasst, doch in diesem Jahr bin ich im deutschen Lande und es ist auch wieder soweit. Das erste Grün zeigt sich Ende März und es beginnt die  Bärlauch-Saison!

dsc_6750

Bild 1 von 4

Gehört hatte ich von einigen richtig dicken Standorten in der Stadt und habe mich deshalb gleich gestern auf den Weg gemacht. Idyllisch liegt der Treptower Park an der Spree und kaum hat man die Pommesbuden hinter sich gelassen, da duftet es auch schon recht knoffelig und schon hinter dem ersten besten Gebüsch findet sich ein lauchartiges Gewächs, das den Anforderungen genügt………

Weiterlesen

Rezepte
Zutaten & Lebensmittel
1

BreNNNessel – Zauberkraft mit Tripple “N”

In den 70er Jahren gab es ein umstrittenes Werk einer österreichischen Kräuterkundlerin namens Maria Treben, die ihr Wissen direkt von der Jungfrau Maria eingeflüstert bekam. Unter Beschuss geriet die Dame des Werkes “Kräuter aus der Apotheke Gottes” von zahlreichen Universitätskliniken, die ihre Zweifel daran hatten, dass Zinnkraut, Spitzwegerich und Brennessel nicht nur schweren Krebserkrankungen vorbeugen, sondern diese auch heilen können. Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen verscherbelte sie ihr Buch in Deutschland mehr als 8 Millionen mal und eines dieser Exemplare fand auch den Weg in den Bücherschrank meiner Eltern. Mit einem gesunden Abstand ließ sich jedoch einiges daraus gewinnen, vor allem dann, wenn hinter einer Kräuterkur auch ein geschmackliches Erlebnis stand.

So war es denn bei der Brennnessel, die auch rund um unseren Garten reichlich wucherte und die, wie ich gerade verblüfft feststelle, seit der Rechtschreibreform gleich mit drei “N” geschrieben wird. So begann mein Vater damit, im Frühjahr damals noch Brennesseltee ( mit nur Doppel-”N”) zuzubereiten, …….

Weiterlesen